Liebe Buchholzer,

wir, die Bürgerinitiative „Pro Buchholz“,freuen uns euch mitteilen zu können, dass nach aktueller Lage der für Mai 2020  geplante Garagen - und Hofflohmarkt nun doch am 12.09.2020 stattfinden kann.  Eigentlich sollte an diesen Wochenende der Buchholzer Jahrmarkt stattfinden. Mit dieser Ersatzveranstaltung wollen wir ein wenig vom geplanten bunten Treiben in Buchholz geben.
Grundsätzlich ist der Geltungsbereich der jetzigen Corona-Schutzverordnung beschränkt auf den 17. Juli 2020. Deshalb sind alle Aussagen, die sich auf spätere Veranstaltungen beziehen, mit einem Unsicherheitsfaktor verbunden. Wir können nicht beurteilen, ob sich die Situation in unseren Stadtbereich negativ verändert und/ob welche Erleichterungen durch die Landesregierung für die Zeit nach dem 17. Juli 2020 beschlossen werden.

Aussage FB Recht und Ordnung zum derzeitigen Stand des Garagen – und Hofflohmarkt am 12.09.2020: Da diese Veranstaltung im Wesentlichen im Freien stattfindet, sind die einzuhaltenden Vorschriften nicht so gravierend. Allerdings würde ich auch nicht uneingeschränkt davon ausgehen, dass es sich um jeweils eine private Zusammenkunft handelt und insoweit keinerlei Begrenzungen der Personenanzahl unterliegt. Da hier möglicherweise öffentlichkeitswirksam über die Bürgerinitiative  „Pro Buchholz“ auf diese Veranstaltung und die Durchführung hingewiesen wird und ein nicht beschränkter Teil von Bürgern diese Veranstaltung nutzen soll, halte ich sie für eine den öffentlichen Bereich zuzuordnende Veranstaltung.

Wichtig ist bei dem Garagen – und Hofflohmarkt, dass die Mindestabstände (1,50 m) eingehalten werden. Wo diese Abstände nicht eingehalten werden können, müssen die Beteiligten Mund/Nase/Bedeckung tragen. Ein entsprechendes Hinweisschild sollte jeder Beteiligte an dem Garagen – und Hof Flohmarkt in seinem Bereich sichtbar anbringen und gegebenenfalls auch andere Markierungen, die zur Einhaltung der Mindestabstände animieren. Wenn die Garage – oder der Hof nicht so viel Platz bietet, ist möglicherweise auch der Zugang zu begrenzen, um nicht gleichsam „wie die Heringe in der Dose aufeinander“ zu sitzen.
Wünschenswert wäre auch eine Desinfektionsmöglichkeit, die von jedem beteiligten Hof- oder Garageneigentümer bereitgestellt werden sollte.

Wer seine Teilnahme bis zum 12.09.2020 bestätigt, oder neu dazukommen möchte, bitte melden bei:

Ralf Langer Telefon: 03733671454 oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!